GPRS/Mobilfunk

Der GPRS (General Packet Radio Service) Mobilfunkdienst ermöglicht die Übertragung der Ortungsdaten über eine permanente Datenverbindung ins Internet. Alle PLT Ortungsgeräte nutzen neueste GPRS-Technologie zur Datenübertragung.

Was geschieht mit den Ortungsdaten in einem Funkloch?

Sollte sich die Ortungseinheit einmal außerhalb des Mobilfunknetzes bewegen oder das Netz nicht verfügbar sein, werden die Positionsmeldungen von der Hardware gespeichert. Sobald das Netz wieder verfügbar ist, werden die gespeicherten Daten übertragen. Somit ist eine lückenlose Spuraufzeichnung jederzeit gewährleistet.

Funktioniert die Ortung auch im Ausland?

Die Positionsmeldungen von Ortungseinheiten die sich außerhalb des Heimatnetzes (ohne EU- Tarif) im Ausland bewegen, werden von der PLT-Hardware gespeichert und im Heimatnetz automatisch ohne Mehrkosten gesendet. Um die Fahrzeuge in Echtzeit im Ausland verfolgen zu können, muss ein EU- Tarif gebucht werden.